BSVB Aktuell

 

Blinden-und-Sehbehinderten-Verband Brandenburg e.V. (BSVB)
Beratungs- und Geschäftsstelle

 

 

 

Brief des Landesvorstandes an die Mitglieder, ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter, Helfer und Freunde des BSVB
- Dezember 2017

 

 

 

Liebe Mitglieder, liebe Mitarbeiter, sehr geehrte Damen und Herren,

 

in wenigen Wochen und Tagen gehört das Jahr 2017 der Geschichte an. Für Viele war es ein erfolgreiches Jahr. Andere Menschen möchten das Jahr 2017 lieber schnell vergessen. So geht jeder auf seine Weise mit der Vergangenheit um.

 

Der Blinden-und-Sehbehinderten-Verband Brandenburg e.V. blickt zweigeteilt auf das Jahr zurück. Positives und Negatives stehen eng beieinander. Die meisten Vorstände der Bezirksgruppen werden mit ihrer Arbeit zufrieden sein. Der Tag der Sehbehinderten und die Woche des Sehens mit dem Tag des weißen Stockes waren Höhepunkte. Viele Mitglieder haben erstmalig etwas über Audiodeskription gehört.

 

Der Landesvorstand hatte seine taubblinden Mitglieder zu einem Sommerfest eingeladen. Aus Altersgründen kommen leider immer weniger. Das wissenschaftliche Symposium 2017, die große Ausstellung von 9 Firmen und das Patientenforum waren echte Höhepunkte. Die Landesregierung mussten wir mehrmals auf Versäumnisse hinweisen. Im Umgang mit dem Merkzeichen TBl ist nichts geschehen. Wie in anderen Bundesländern, gibt es im Land Brandenburg keine finanziellen Zusatzleistungen. Als letztes Bundesland fehlt eine Tabelle, die das Verhältnis zwischen Pflegeversicherung und Blindengeld regelt. Es wird vermutet, dass bei Kürzungen den Betroffenen zu viel Geld abgezogen wird. Der Landesbeauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, hat uns gebeten, bei der Erarbeitung eines neuen Landesbehindertengleichstellungsgesetzes aktiv mitzuarbeiten. Nachdem bei der Landesarbeitsgemeinschaft Hilfe für behinderte Menschen die Personalfragen geklärt sind, wird sich dort der BSVB wieder aktiv in die Vorstandsarbeit einbringen. Am Ende dieses und am Anfang des kommenden Jahres werden im BSVB die Vorstände neu gewählt. Es sind schon wieder 4 Jahre vorüber. Am 5. Mai 2018 findet in Cottbus die 8. Landesdelegiertenkonferenz statt. Dort wird der neue Landesvorstand gewählt. Gleichzeitig gibt es einen Wechsel des Geschäftsführers. Joachim Haar geht in Altersrente und Markus Leist kommt. Neue Leute haben neue Ideen. Das Gute sollte bewahrt und nicht leichtfertig abgeschafft werden. 2018 findet der nächste Verbandstag des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes e.V. (DBSV) in Berlin statt. Im Jahr 2019 laden der DBSV und die Deutsche Zentralbücherei in Leipzig zu einem neuen Lous-Braille-Festival nach Leipzig ein. Ab Januar 2018 wird im Land Brandenburg das Blindengeld von 319,20 € auf 345,80 € erhöht. Wir werden darüber wachen, dass sich eine neue Landesregierung ab 2019 erneut mit dem Blindengeld beschäftigt.

 

 

 

Bei allen Erfolgen kommt die Sorge hinzu, was aus dem BSVB wird, wenn ihm ständig weniger Mitglieder angehören. Diejenigen, die leichtfertig den Verband verlassen, wissen gar nicht, was sie damit anrichten. Wenn der BSVB ein Anwalt und ein Sprecher aller blinden und sehbehinderten Menschen bleiben will, muss er diese auch in ihrem Auftrag vertreten können. Viele freuen sich über die schönen Arbeitsergebnisse des BSVB, haben aber leider nichts dazu beigetragen. Die wichtigste Aufgabe besteht in der Gewinnung neuer Mitglieder. Einige Gruppen haben in den letzten Jahren nichts dafür getan. Das Problem wird wohl nicht überall so ernst gesehen, wie es wirklich ist.  

 

 

 

Am Jahresende möchten wir die Gelegenheit nutzen, um uns bei allen, die für den BSVB aktiv waren, recht herzlich zu bedanken. Ohne Ihre Hilfe und Unterstützung wäre das alles nicht möglich gewesen. Bleiben sie gesund und dem Verband treu. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Jahreswechsel. Für das Jahr 2018 alles Gute, vor allem beste Gesundheit.

 

 

 

Bodo Rinas                 Joachim Haar
Vorsitzender                Geschäftsführer

 




Nach Oben (v)